×

ALTBAUs wanted!

By Clio Saal . April 1, 2014

1004678_10201656924198737_49549871_n

Altbau oder Platte, ganz egal! Das Ensemble vom Theater am Tisch möchte sein ALTBAU-Projekt weiterführen. Und das kann es nur, wenn ihr eure Türen für sie öffnet!

Das Theaterprojekt ALTBAU ist etwas ganz Besonderes: Erstens: das Stück findet in verschiedenen (Altbau)Wohnungen in ganz Berlin statt, je nachdem wer seine (Flügel)türen für Schauspieler und Publikum öffnet. Zweitens: die kurzen, episodischen Szenen finden in verschiedenen Räumen der jeweiligen Wohnung statt. So ziehen die in Grüppchen eingeteilten Zuschauer immer ihrem jeweiligen Dialog in die unterschiedlichen Zimmer hinterher. Das gibt dem ganzen Event einen sehr dynamischen Charakter. Vorbei die Zeiten wenn mir das, zur Überbrückung eines, mit fortschreitender Zeit plötzlich auftretenden Müdigkeitsanfalls, mühsam aus der Tasche gefummelte Mentos auf den Boden fiel und die vernichtenden Blicke meines Sitznachbarn auf mich zog.

Das Thema aller Szenen sind interkulturelle Liebesbeziehungen junger, hipper, gebildeter Paare in Berlin. Dies gilt es hervorzuheben, da bei genügend Geld, Bildung und „westlichen“ Herkunftsländern die existenzielle Natur der bi-nationalen Beziehungsprobleme deutlich reduziert werden kann. Jene sind allerdings, wenn auch manchmal überspitzt (Mann sitzt blutüberströmt, geknebelt und gefesselt auf dem Badezimmer-Fußboden!), sehr authentisch dargestellt. Dies meine ich, die ich mich auch zu der Gruppe gleichdieser Paare zähle, selbstbewusst zu behaupten. Und so fühlt sich der Zuschauer beinahe dabei ertappt, in fremden Wohnzimmern die „Fliege an der Wand“ zu spielen.

Berlin scheint ja immer deutlicher dieser Kompromiss zu werden, auf den sich viele internationale Paare einigen können. Bei der Wahl zwischen Boston und Pinneberg scheint dann Berlin doch ein gerechter Mittelweg: du kannst dich auch als English-Speaker zurechtfinden (nachdem Begriffe rund um den Späti und jegliches BVG-Vokabular verinnerlicht wurden), die Startup-Szene bietet noch Platz für Freelancer und der Kaisers um die Ecke führt ein Sortiment nordamerikanischer Spezialitäten.

Aber zurück zum Theater. Neben diesen berlinspezifischen Anekdoten und amüsanten Missverständnissen, Versprechern und Neckereien, geht es hier natürlich auch um die dunklen Seiten so einer interkulturellen Partnerschaft: Wenn die Zuneigung manchmal verloren geht – „lost in translation“. Wenn der Eine „Zuhause“ vermisst und der andere es nicht vermag für seinen Partner „Zuhause“ zu werden. Wenn einer weglaufen will, zu einer Person, wo das Lieben einfacher scheint und nicht so beschwert wird von Visumsformularen, Wörterbüchern und Flugtickets.

Zum Erhalt dieser wunderbaren Theaterkunst also schnell ein wenig Platz frei räumen und melden!

ALTBAU!

www.theateramtisch.com
Email: theateramtisch@gmail.com
Facebook: facebook.com/TheaterAmTisch

Fotos mit freundlicher Genehmigung vom Theater am Tisch

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close